Events

Wassermusik



Wassermusik

Das Sommer-Open-Air-Festival an der Spree im Haus der Kulturen der Welt in Berlin geht dieses Jahr in ihre sechste Ausgabe.

Dies mal vom 18. Juli bis 11. August 2013

Unter dem Titel "Der Neue Pazifik" werden über diesen Zeitraum zahllose Konzerte, Filme und Gespräche stattfinden. Klang und Kleid präsentiert euch hier zwei Samstags Programme die es in sich haben. Am Samstag den 27. Juli mit der Berliner Surfcombo THE KILAUEAS und der aus Thailand stammenden THE PARADISE BANGKOK MOLAN INTERNATIONAL BAND.
Am Samstag den 10. August das Highligth des Festivals, MR. HOS ORCHESTROTICA, ein Orchester aus den USA, dass sich um das Vermächtnis von Juan Garcia Esquivel auszeichnet.

Zur Programmübersicht:

www.hkw.de
Download Booklet als PDF

Ein interessanter Abend verspricht der Samstag 27. Juli ab 19 Uhr mit Surfmusik aus Berlin und ab 20.30 mit thailändischen Molam aus Bangkok zu werden...

The Kilaueas - Maui an der Spree

Seit über 12 Jahren schon bahnt sich nun die coole und atmosphärische Lava der Kilaueas eine unaufhaltsame Bahn durch sämtliche Clubs der Welt und unermüdlich speit dieser Vulkan immer neue und glühende Surfbrocken in die tanzende und schreiende Menge. 60er Jahre Instrumental Surf, wie man ihn aus Filmen wie Pulp Fiction kennt! Der magmaphonische Sound der vier gut gekleideten Herren lässt die Wellen der Surf-Seismographen wild ausschlagen. Melodien die man zwar kennt, aber nicht immer erkennt. Ein explosiver und erderschütternder Ausbruch von bekannten und neuen Instrumentals direkt aus dem heissen Berliner Underground.


Laut, wild, sexy und tanzbar!

The Kilaueas www.reverbnation.com/thekilaueas

Ab 20.30 Uhr

The Paradise Bangkok Molam International Band

Über die Compilations Thai? Dai!, Sound of Siam & Thai Beat a Go Go gelangte eine Musik namens Molam in die Playlists elektrischer DJs und Blogger eine Mischung aus Surf, Beat, Funk und thailändischen Melodien und Dialekten aus den 60er & 70er Jahren. Hinter den ersten beiden Alben steht Chris Menist, der mit seinem DJ-Partner Maft Sai seit 2009 in wechselnden Lokalitäten Bangkoks auf der Partyreihe Paradise Bangkok Groovemusik hochleben lässt. Seitdem hat Molam in Europa, wie in Südostasien hohe Wellen geschlagen. Als Konsequenz wurde die hauseigene The Paradise Bangkok Molam International Band gegründet, die dem Sound of Siam neues Leben einhaucht und Instrumente wie Phin und Khaen mit einer hart groovenden Rhythmusgruppe Funken schlagen lässt.

Vor dem Konzert legen Chris Menist und Maft Sai auf.

The Unforgettable Sounds Of Esquivel

Mr. Ho's Orchestrotica

Samstag 10. August ab 20.30h

Schon in den 1930 Jahren finden wir die ersten Wurzeln der Exotica Musik bei Sound Arrangements von Big Bands. Nach dem Zweiten Weltkrieg durchdringt eine romantisierende Vorstellung der Südsee Inseln und weit entfernten exotischen Orten die amerikanische Gesellschaft. Dies auch in der Lounge Musik. Erzeugt wurden diese unverwechselbaren Arrangements durch Buschtrommeln, Idiophones, indonesischen & burmesische Gongs, tahitianischen Holztrommeln, exotischen Tierstimmen, Ur-Kreischen und anderen abstrakten Dschungel Geräuschen. Der grosse Arrangeur Martin Denny beschrieb einmal diese Art von Musik als "Eine Kombination aus dem Südpazifik und dem Orient ... so stellten sich zu dieser Zeit viele Menschen diese fernen Orte vor ...natürlich war dies reine Fantasie". Zur gleichen Zeit experimentierte auch der mexikanische King of Space Age Pop Juan Garca Esquivel (13. 01. 1918 3. 01. 2002) mit neuen Klängen und Arrangements. Seine neuen Sounds "Space Age Bachelor Pad Music" (dieser Begriff war noch nicht in der Mode zu der Zeit) in High Fidelity waren eine experimentelle Spielwiese aus amerikanischen Pop, Big Band Jazz, Latin und dies ganz Zentral mit dem was er unter Other Worlds & Other Sounds verstand. In den späten 1980er Jahren wurde er zusammen mit der Exotica und Lounge-Musik von einer neuen Generation von Musiker- und Musikliebhabern wieder entdeckt.

So geschehen auch 2004 bei Brian O'Neill aka Mr. Ho, der zu der Zeit bei der Bostoner Exotica Band Waitiki (2008 schon am Wassermusikfestival) mitspielte. Doch original Handschriften von Esquivels Arrangements gingen schon Jahrzehnte davor verloren und der Komponist selbst lebte nicht mehr. Somit transkribierte Brian dies mit der Gabe seines absoluten Gehörs und stellte im Jahr darauf ein 17 köpfiges Orchester zusammen, dass sich zu Aufgabe machte, das Vermächtnis von Juan Garcia Esquivel unter dem Namen Mr. Ho's Orchestrotica weiter in die Welt hinaus zu tragen. Mr. Ho's Orchestrotica wird am diesjährigen Wassermusikfetival in Berlin zum ersten mal, sprich einziger Auftritt in Europa, auftretten. Für die Performance des Esquivel Repertoires werden 22 Musiker/innen in Kombination von Standart Bigband Instrumentierung mit vier Sängerinnen, Steel-Gitarre, umfangreichen Hammer und Hand-Percussions, Akkordeon und Hammond B-3 Orgel aufspielen. Wie schon im Sommer 2008 wo uns Don Tiki mit seinen "verbotenen Welten" verzauberte, freuen wir uns auf The Unforgettable Sounds Of Esquivel von Mr. Ho's Orchestrotica diesen August.

Direkter link zu Mr. Ho's Orchestrotica orchestrotica.com

Wer mehr zu Juan Garcia Esquivel wissen möchte:
www.inselmedia.de/leeson/nr8/esquivel.htm

00
Artikel
EUR 0.00
Noch EUR 50.00
bis zum kostenfreien Versand